Straße der Lieder am Auerberg Josephskreuz        
 

Straße der Lieder

 

     
 

Besonders bei Volksmusikfreunden bekannt ist die „Straße der Lieder“, der Name rührt von der auch von der gleichnamigen Fernsehsendung der ARD.

 

Sie beginnt am Naturresort Schindelbruch und führt am Anfang die alte Auerbegstraße entlang und mündet dann in den Fahrweg zum Josephskreuz.

 

Bei einen Besuch des Harzes und am Auerberg kam Gotthilf Fischer (Fischerchöre) die Idee einen Wanderweg zu schaffen, wo man im Einklang mit der Natur Volkslieder singt.  

1993 eröffnete er diesen Wanderweg. Er ist gesäumt mit 14 Liederstationen, wo Liedtexte abgebildet sind, immer in Bezug zu einen bestimmten Thema der Wanderung.  

 

Die letzte Station vor dem Josephskreuz heißt dann auch: „Die Gedanken sind frei“, weil auf der Höhe des Auerberges, am Ende des Weges, genau das beim Wanderer geschehen soll.

 

Wir wünschen es Ihnen.

 

Im Bergstübe´l am Josephskreuz können Sie sich auch die CD anhören, welche in diesen Zusammenhang aufgenommen wurde.

 

mehr zum Josephskreuz >